Ungarn EM Trikots 2016

EM-Trikots von Ungarn

Ungarns Mittelfeldspieler Laszlo Kleinheisler erzielt das 1:0 gegen Österrreich am 14.Juni 2016 / AFP PHOTO / GEORGES GOBET

Ungarns Mittelfeldspieler Laszlo Kleinheisler erzielt das 1:0 gegen Österrreich am 14.Juni 2016 / AFP PHOTO / GEORGES GOBET

Ungarn EM Trikot 2016
Infos zum

Ungarn EM Trikot 2016

Heimtrikot: rot
Auswärtstrikot: weiß
Ausrüster: Adidas

Ungarn spielt bei der EM2016-Endrunde in Gruppe F gegen Island, Österreich und Portugal.

Ungarn spielt bei der EM2016-Endrunde in Gruppe F gegen Island, Österreich und Portugal.

Die große Zeit des ungarischen Fußballs liegt schon einige Jahre zurück. Gleich zweimal verlor das Land ein WM-Finale: 1938 gegen Italien und 1954 gegen Deutschland. Auch bei Europameisterschaften war Ungarn kein großer Erfolg vergönnt. 1964 und 1972 verlor das Land jeweils im Halbfinale gegen die UDSSR. Dafür wurde die ungarische Mannschaft aber zu einer Macht bei den olympischen Fußballturnieren. 1952 in Helsinki, 1964 in Tokio und 1968 in Mexiko City holte Ungarn jeweils die Goldmedaille. 1972 in München gewannen die ungarischen Spieler dann noch einmal die Silbermedaille. Seitdem aber konnte Ungarn international nicht mehr für Furore sorgen. Erst jetzt gelang dem deutschen Trainer Bernd Storck mit der ungarischen Nationalmannschaft wieder die Qualifikation für eine EM-Endrunde.

Update: Am 04.06.2016 trifft die deutsche Nationalmannschaft wieder auf Ungarn. In Gelsenkirchen wird es das letzte Länderspiel vor der Europameisterschaft 2016 sein. Alle Infos zum Länderspiel Deutschland gegen Ungarn.

EM 2016 Trikots von Ungarn kaufen

Klick auf Bild für größere Anzeige




Ungarn Heimtrikot







Ungarn Auswärtstrikot



Ungarn bei der EM 2016

Endgültiger  Kader: (Stand Juni 2016)

Tor: Gabor Kiraly (Haladas Szombathely/Ungarn), Denes Dibusz (Ferencvaros Budapest), Peter Gulacsi (RB Leipzig)

Abwehr: Attila Fiola (Puskas Akademia/Ungarn), Gergo Lovrencsics (Lech Posen/Polen), Barnabas Bese (MTK Budapest), Richard Guzmics (Wisla Krakau/Polen), Adam Lang (Videoton FC/Ungarn), Adam Pinter (Ferencvaros  Budapest), Tamas Kadar (Lech Posen/Polen), Mihaly Korhut (Debreceni VSC/Ungarn)

Mittelfeld: Akos Elek (Diosgyori VTK/Ungarn), Zoltan Gera (Ferencvaros Budapest), Adam Nagy (Ferencvaros Budapest), Laszlo Kleinheisler (Werder Bremen)

Sturm: Balazs Dzsudzsak (Bursaspor/Türkei), Zoltan Stieber (1. FC Nürnberg), Adam Szalai (Hannover 96), Krisztian Nemeth (Al-Gharafa/Katar), Nemanja Nikolic (Legia Warschau), Tamas Priskin (Slovan Bratislava/Slowakei), Daniel Bode (Ferencvaros Budapest)

Ungarn spielt bei der EM2016-Endrunde in Gruppe F gegen Island, Österreich und Portugal.

EM Gruppe F Tabelle:

Nr.Mannschaft SpGUVPunkteTore
1Ungarn 312056:4
2Island 312054:3
3Portugal 303034:4
4Österreich 301211:4

EM Gruppe F Spielplan:

SpielDatumTVMannschaft1-Mannschaft2Ergebnis
1114.06. 18 UhrZDFÖsterreich Ungarn 0:2 (0:0)
1214.06. 21 UhrZDFPortugal Island 1:1 (1:0)
2318.06. 18 UhrARDIsland Ungarn 1:1 (1:0)
2418.06. 21 UhrARDPortugal Österreich 0:0
3322.06. 21 UhrZDFIsland Österreich 2:1 (1:0)
3422.06. 21 UhrZDFUngarn Portugal 3:3 (1:1)
EM 2016
Gruppe F
FIFA-WeltranglisteUEFA-KoeffizientWie qualifiziert?
Portugal 735,138Erster Gruppe I
Island 3625,388Erster Gruppe A
Österreich 1030,932Erster Gruppe G
Ungarn 2027,142Sieger Playoff Nr. 4

Der Marktwert des EM Kader von Ungarn

in Mio. EUR. – Die Top 10 Nationalspieler nach Marktwert.

VereinMarktwert
in Mio. EUR
Balazs DzsudzsakBursaspor6,25
Nemanja NikolicsLegia Warschau3
Adam SzalaiHannover 962,5
Adam BogdanFC Liverpool2
Balazs MegyeriFC Getafe1,5
Krisztian NemethAl-Gharafa Sports Club1,4
Zoltan Stieber1.FC Nürnberg1,3
Roland JuhaszVideoton FC1
Adam NagyFerencvaros Budapest1
Gergö LovrencsicsLech Posen0,9
Top 10 Spieler20,85
(Stand Mai 2016)

Wie sehen die neuen Ungarn EM-Trikots 2016 aus?

Das neue Trikot setzt auf die Farben Rot, Weiß und Grün

Die ungarischen Trikots sind traditionell Rot. Eine Besonderheit stellt dabei das auf der Brust angebrachte Wappen dar. Dort befindet sich nicht das Symbol des ungarischen Landesverbandes, sondern das Staatswappen. Ansonsten sind die drei auf den Ärmeln angebrachten weißen Adidas-Streifen auffällig. Insgesamt hat Ausrüster Adidas versucht die Nationalfarben zu integrieren. So sind die Hosen weiß und die Stutzen grün. Hoffnungen dieses Trikot bei der EM zu tragen, dürfen sich auch zwei Bundesligaspieler machen: Ádám Szalai von der TSG 1899 Hoffenheim und Zoltán Stieber vom Hamburger SV.

Ungarn beim Play-off Spiel gegen Norwegen in den weißen Auswärtstrikots. AFP PHOTO / NTB SCANPIX / VEGARD WIVESTAD GROETT

Ungarn beim Play-off Spiel gegen Norwegen in den weißen Auswärtstrikots. AFP PHOTO / NTB SCANPIX / VEGARD WIVESTAD GROETT

 

Die ungarische Nationalmannschaft: Ádám Nagy, László Kleinheisler, Kapitän Balázs Dzsudzsák, Gergo Lovrencsics und Attila Filola und (hinten) Akos Elek, Tamás Priskin, Adam Lang, Torwart Gabor Kiraly, Richard Guzmics und Tamas Kadar am 15.November 2015 gegen Norwegen. AFP PHOTO / ATTILA KISBENEDEK

Die ungarische Nationalmannschaft: Ádám Nagy, László Kleinheisler, Kapitän Balázs Dzsudzsák, Gergo Lovrencsics und Attila Filola und (hinten) Akos Elek, Tamás Priskin, Adam Lang, Torwart Gabor Kiraly, Richard Guzmics und Tamas Kadar am 15.November 2015 gegen Norwegen. AFP PHOTO / ATTILA KISBENEDEK

Wie hat sich Ungarn für die Fußball EM 2016 qualifiziert?

In der EM-Gruppe F hat sich Ungarn als Tabellendritter für die Playoff-Spiele qualifiziert. Dort musste man gegen Norwegen spielen

EM 2016 Qualifikation Gruppe F

 TeamSpieleGUVToreDiff.Punkte
1Nordirland Nordirland1063116:08821
2Rumänien Rumänien1055011:02917
3Ungarn Ungarn1044211:09216
4Finnland Finnland103s408:09-112
5Färöer Inseln Färöer Inseln1020805:15-106
6Griechenland Griechenland1013607:14-76

Die Playoff-Spiele der EM 2016 Qualifikation

DatumTeam 1-Team 2Ergebnis
Do 12.11.2015
(20:45)
Norwegen -Ungarn 0:1
Fr 13.11.2015
(20:45)
Bosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina-Irland 1:1
Sa 14.11.2015
(18:00)
Ukraine -Slowenien 2:0
Sa 14.11.2015
(20:45)
Schweden -Dänemark 2:1
So 15.11.2015
(20:45)
Ungarn -Norwegen 2:1
Mo 16.11.2015
(20:45)
Irland -Bosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina2:0
Di 17.11.2015
(20:45)
Slowenien -Ukraine 1:1
Di 17.11.2015
(20:45)
Dänemark -Schweden 2:2

 

2008 landete Ungarn hinter Moldawien

Im Vorfeld der Europameisterschaft 2004 konnte Ungarn immerhin durch einen 2:0-Testspielsieg gegen Deutschland für Aufsehen sorgen. Trainer der ungarischen Mannschaft war dabei der deutsche Rekordnationalspieler Lothar Matthäus. Die Qualifikation für die WM 2006 in Deutschland wurde dann aber deutlich verpasst und Matthäus musste seinen Hut nehmen. Besser wurde es dadurch nicht direkt. In der Qualifikation zur Europameisterschaft 2008 blamierte sich das Land durch eine 1:2-Niederlage gegen Malta. Eventuell lag dies an der ungewohnten Trikotfarbe. Weil Malta ebenfalls in Rot spielte, mussten die ungarischen Spieler auf die weißen Auswärtstrikots ausweichen. Letztlich landete Ungarn auf dem sechsten Gruppenplatz – zwölf Punkte hinter der zweitplatzierten Türkei.

Stürmer Tamás Priskinvor dem Playoff gegen Norwegen am 15.November2015. AFP PHOTO / ATTILA KISBENEDEK

Stürmer Tamás Priskinvor dem Playoff gegen Norwegen am 15.November2015. AFP PHOTO / ATTILA KISBENEDEK

2012 scheiterte Ungarn an Schweden und den Niederlanden

Eine deutliche Entwicklung war hingegen bei der Qualifikation zur Europameisterschaft 2012 zu erkennen. Die ungarische Nationalmannschaft war zu einem ernsthaften Endrundenkandidaten geworden. In den beiden Duellen gegen den Gruppensieger aus Holland erwies sich aber die Abwehr als Schwachstelle: Ungarn verlor mit 3:5 und 0:4. Im Heimspiel konnte die Mannschaft dabei die gewohnte Farbkombination aus rotem Trikot, weißer Hose und grünen Stutzen tragen. In den Niederlanden wiederum kamen die weißen Ersatztrikots zum Einsatz. Am Ende landete Ungarn auf dem undankbaren dritten Platz hinter den Niederlanden und Schweden.

Der Rumäne Razvan Rat (L) und Ungarns Stürmer Adam Szalai am 11.Oktober 2014. AFP PHOTO / DANIEL MIHAILESCU / AFP / DANIEL MIHAILESCU

Der Rumäne Razvan Rat (L) und Ungarns Stürmer Adam Szalai am 11.Oktober 2014. AFP PHOTO / DANIEL MIHAILESCU / AFP / DANIEL MIHAILESCU

Puskás wechselte Nationalteam und Trikotnummer

Die große tragische Figur des ungarischen Fußballs ist zweifelsohne Ferenc Puskás. Der Kapitän der ungarischen Jahrhundertmannschaft in den 1950er Jahren trug im roten Nationaltrikot seines Heimatlandes stets die Nummer 10. Von 1950 bis 1956 verlor das Team unter seiner Führung nur ein einziges Länderspiel: Das WM-Finale 1954 in Bern. Die absolute Krönung blieb Puskás Karriere somit versagt. Später emigrierte er nach Spanien und nahm die dortige Staatsbürgerschaft an. Bei der Weltmeisterschaft 1962 in Chile wählte er dann allerdings die Trikotnummer 14.

 

Trainer von Ungarn

Der Trainer der Ungarn ist der Deutsche Bernd Storck. Alle EM 2016 Trainer.

Ungarns Deutscher Trainer Bernd Storckvor dem Rückspiel gegen Norwegen am 15.November 2015. AFP PHOTO / ATTILA KISBENEDEK

Ungarns Deutscher Trainer Bernd Storck vor dem Rückspiel gegen Norwegen am 15.November 2015. AFP PHOTO / ATTILA KISBENEDEK