Türkei EM Trikots 2016

EM-Trikots der Türkei

Kroatiens Luka Modric (L) im Kampf um den Ball mit dem Türken Emre More / AFP PHOTO / PHILIPPE LOPEZ

Kroatiens Luka Modric (L) im Kampf um den Ball mit dem Türken Emre More / AFP PHOTO / PHILIPPE LOPEZ

Türkei EM Trikot 2016
Infos zum

Türkei EM Trikot 2016

Heimtrikot: rot
Auswärtstrikot: hellblau
Ausrüster: Nike

Die Türkei spielt bei der EM-Endrunde in Gruppe D gegen Tschechien, Spanien und Kroatien.

Der Start in die EM-Qualifikation 2016 verlief für die türkische Nationalmannschaft alles andere als optimal. Aus den ersten drei Spielen holte das Team lediglich einen mageren Punkt. Es drohte das vierte große Turnier in Folge ohne türkische Beteiligung. Doch dann kam es zu einem kleinen Fußballwunder. Aus den restlichen sieben Spielen holte die Türkei 17 Punkte und sicherte sich so den dritten Gruppenplatz.

Türkei's junger Stürmer Emre Mor im Länderspiel gegen Kroatien im Parc des Princes in Paris am 12.Juni 2016. / AFP PHOTO / MIGUEL MEDINA

Türkei’s junger Stürmer Emre Mor im Länderspiel gegen Kroatien im Parc des Princes in Paris am 12.Juni 2016. / AFP PHOTO / MIGUEL MEDINA

Mehr noch: Als bester Gruppendritter insgesamt erreichte die türkische Mannschaft sogar die direkte EM-Qualifikation. Möglich wurde dies durch ein Tor von Selçuk İnan in der 89. Minute des letzten Gruppenspiels gegen die bereits sicher qualifizierten Isländer.

Das vorläufige EM-Aufgebot der Türkei

Tor: Volkan Babacan (Medipol Basaksehir), Onur Recep Kivrak (Trabzonspor), Ali Sasal Vural (Eskisehirspor), Harun Tekin (Bursaspor)
Abwehr: Gökhan Gönul, Sener Ozbayrakli, Caner Erkin, Mehmet Topal (Fenerbahce Istanbul), Caglar Söyüncü (Altinordu), Hakan Kadir Balta, Semih Kaya (Galatasaray Istanbul), Serdar Aziz (Bursaspor), Ismail Köybasi (Besiktas Istanbul), Ahmet Yilmaz Calik (Genclerbirligi)
Mittelfeld: Selcuk Inan, Yasin Öztekin (Galatasaray), Emre Mor (Nordsjaelland), Ozan Tufan, Alper Potuk, Volkan Sen (Fenerbahce), Oguzhan Özyakup, Olcay Sahan, Gökhan Töre (Besiktas), Hakan Calhanoglu (Bayer Leverkusen), Nuri Sahin (Borussia Dortmund), Mahmut Tekdemir (Medipol Basaksehir), Arda Turan (FC Barcelona)
Angriff: Burak Yilmaz (Beijing Guoan), Cenk Tosun (Besiktas), Yunus Malli (FSV Mainz 05), Mevlüt Erdinc (Guingamp)

Hakan Calhanoglu feiert das 1:0 gegen England am 22.Mai 2016. / AFP PHOTO / Scott Heppell

Hakan Calhanoglu feiert das 1:0 gegen England am 22.Mai 2016. / AFP PHOTO / Scott Heppell

Wie sieht das neue EM-Trikot von der Türkei aus?

Das neue Türkei-Trikot wird Ende März zum nächsten Länderspiel vorgestellt. Wie immer kommt es von nike.

EM 2016 Trikots von Türkei kaufen

Klick auf Bild für größere Anzeige




Türkei Heimtrikot







Türkei Auswärtstrikot



 

Die türkische Nationalmannschaft feiert ihre Qualifikation 2016. AFP PHOTO/ STRINGER

Die türkische Nationalmannschaft feiert ihre Qualifikation 2016. AFP PHOTO/ STRINGER

Wie hat sich die Türkei für die Fußball EM 2016 qualifiziert?

In der EM-Gruppe A hat sich die Türkei als bester Tabellendritter direkt qualifiziert.

EM 2016 Qualifikation Gruppe A

 TeamSpieleGUVToreDiff.Punkte
1Island Island1063115:031223
2Tschechien Tschechien1071219:14520
3 Türkei1054113:09418
4Niederlande Niederlande1041517:14313
5Kasachstan Kasachstan1012707:18-115
6Lettland Lettland1005504:17-135

Die Türkei bei der EM 2016

Endgültiger  Kader: (Stand Juni 2016)

Tor: Volkan Babacan (Basaksehir/Türkei), Onur Kivrak (Trabzonspor/Türkei), Harun Tekin (Bursaspor/Türkei)

Abwehr: Gökhan Gönul (Fenerbahce), Sener Ozbayrakli (Fenerbahce), Caner Erkin (Fenerbahce), Mehmet Topal (Fenerbahce), Hakan Balta (Galatasaray), Semih Kaya (Galatasaray), Ismail Köybasi (Besiktas), Ahmet Yilmaz Calik (Genclerbirligi/Türkei)

Mittelfeld: Selcuk Inan (Galatasaray), Emre Mor (FC Nordsjaelland/Dänemark), Ozan Tufan (Fenerbahce), Volkan Sen (Fenerbahce), Oguzhan Özyakup (Besiktas), Olcay Sahan (Besiktas), Hakan Calhanoglu (Bayer Leverkusen), Nuri Sahin (Borussia Dortmund), Arda Turan (FC Barcelona)

Sturm: Burak Yilmaz (Beijing Guoan/China), Cenk Tosun (Besiktas), Yunus Malli (Mainz 05)

Gruppe D Tabelle:

Nr.Mannschaft SpGUVPunkteTore
1Kroatien 321075:3
2Spanien 320165:2
3Türkei 310232:4
4Tschechien 301212:5

Gruppe D Spielplan:

SpielDatumTVMannschaft1-Mannschaft2Ergebnis
512.06. 15 UhrARDTürkei Kroatien 0:1 (0:1)
813.06.15UhrARDSpanien Tschechien 0:0 (1:0)
2017.06. 18 UhrZDFTschechien Kroatien 2:2 (0:1)
2117.06. 21 UhrZDFSpanien Türkei 3:0 (2:0)
3221.06. 21 UhrARDKroatien Spanien 2:1 (1:1)
3121.06. 21 UhrARDTschechien Türkei 0:2 (0 :1)

EM 2016 Gruppe D Teilnehmer

EM 2016
Gruppe D
FIFA-WeltranglisteUEFA-KoeffizientWie qualifiziert?
Spanien 337,962Erster Gruppe C
Tschechien 2729,403Zweiter Gruppe A
Türkei 3827,033Bester Dritter nach Punkten
Kroatien 1830,642Zweiter Gruppe H

Die Türkei spielt bei der EM-Endrunde in Gruppe D gegen Tschechien, Spanien und Kroatien.

Der Marktwert des EM Kader von Türkei

in Mio. EUR. – Die Top 10 Nationalspieler nach Marktwert.

VereinMarktwert
in Mio. EUR
Arda TuranFC Barcelona35
Hakan CalhanogluBayer 04 Leverkusen18
Mehmet TopalFenerbahce Istanbul12
Oguzhan ÖzynakupBesiktas Istanbul9,5
Yunus Malli1.FSV Mainz 059
Alper PotukFenerbahce Istanbul8
Volkan BabacanMedipol Basaksehir7,5
Ozan TufanFenerbahce Istanbul7,5
Olcay SahanBesiktas Istanbul7
Cenk TosunBesiktas Istanbul7
Top 10 Spieler120,5
(Stand Februar 2016)

2008 stürmte die Türkei bis ins Halbfinale

Aktueller Trainer der türkischen Nationalmannschaft ist Fatih Terim. Dieser hatte das Amt zuvor schon einmal inne und führte die Türkei unter anderem zur Europameisterschaft 2008. Dort sorgte die Mannschaft mit zwei Last-Minute-Siegen für Aufsehen. Im letzten Vorrundenspiel egalisierte die Türkei einen 0:2-Rückstand gegen Tschechien und erzielte kurz vor Schluss den Siegtreffer, der den Viertelfinaleinzug bedeutete. Dort kam es zum Duell gegen Kroatien. Beim Stand von 0:0 erzielten die Kroaten in der 119. Minute den vermeintlichen Siegtreffer. Doch die Türkei konnte noch ausgleichen und das Spiel im Elfmeterschießen gewinnen. Die Reise endete dann im Halbfinale durch eine 2:3-Niederlage gegen Deutschland. Die Trikots der beiden Teams ähnelten sich dabei vom Design her: Deutschland spielte in Weiß mit einem schwarzen Brustreifen, während die türkischen Trikots Rot waren und einen weißen Bruststreifen besaßen. Die Ausrüster waren allerdings nicht dieselben: Die Türkei spielte in Nike-Trikots.

Die türkische Nationalmannschaft im roten Heimtrot 2015. AFP PHOTO / STRINGER

Die türkische Nationalmannschaft im roten Heimtrot 2015. AFP PHOTO / STRINGER

2012 traf die Türkei erneut auf Deutschland

Auf dem Weg zur Europameisterschaft 2012 trafen die beiden Teams erneut aufeinander. Das türkische Trikot hatte sich in der Zwischenzeit aber ein wenig verändert. Der weiße Bruststreifen war zwar geblieben, statt der Trikotnummer war dort nun aber ein roter Halbmond mit Stern integriert. Die Nummer hingegen war rechts darüber in Weiß auf rotem Grund zu sehen. Glück brachten die neu entworfenen Trikots nicht: Die Türkei verlor beide Spiele gegen Deutschland und scheiterte dann in den Playoffs an Kroatien.

Die türkische Nationalmannschaft im weißen Auswärtstrikot 2015. AFP PHOTO / MILAN KAMMERMAYER

Die türkische Nationalmannschaft im weißen Auswärtstrikot 2015. AFP PHOTO / MILAN KAMMERMAYER

Die Trikotnummer 9 steht für Torgefahr

Bisher hat die türkische Nationalmannschaft überhaupt nur bei zwei EM-Endrunden überhaupt ein Tor erzielt: 2000 in Belgien und den Niederlanden und 2008 in Österreich und der Schweiz. Der jeweils beste türkische Torschütze trug dabei stets die klassische Stürmernummer 9. 2000 war dies die türkische Legende Hakan Şükür, der mit zwei Toren im letzten Gruppenspiel den Viertelfinaleinzug sicherstellte. Acht Jahre später kam dann Semih Şentürk auf drei EM-Treffer und den zweiten Platz der Torjägerliste.

Türkei's Selcuk Inan 2. von links) feiert sein Tor gegen die Tscheslowakei am 10.Oktober 2015. AFP PHOTO / MILAN KAMMERMAYER

Türkei’s Selcuk Inan 2. von links) feiert sein Tor gegen die Tscheslowakei am 10.Oktober 2015. AFP PHOTO / MILAN KAMMERMAYER

Hakan Çalhanoğlu und Arda Turan als wichtige Legionäre

Anders als Hakan Şükür, der einen Teil seiner Karriere auch im internationalen Fußball verbrachte, spielen die meisten türkischen Nationalspieler heute in der heimischen Liga. Zwei wichtige Ausnahmen gibt es aber: Hakan Çalhanoğlu von Bayer 04 Leverkusen bekam das prestigeträchtige Nationaltrikot mit der Nummer 10 und soll im Mittelfeld für Ideen sorgen. Kapitän der Mannschaft ist zudem Arda Turan, der im Vereinstrikot für den FC Barcelona aufläuft. Ebenfalls zuletzt im Kader: Der in Frankreich geborene Mevlüt Erdinç von Hannover 96.

Trainer der Türkei

Der Trainer der Türkei heisst Fatih Terim. Alle EM 2016 Trainer.

Der türkische Trainer Fatih Terim. AFPHOTO / JOHN THYS

Der türkische Trainer Fatih Terim. AFPHOTO / JOHN THYS

 

Alle EM-T-Shirts

24 T-Shirts der EM-Teilnehmer

EM T-Shirt von der Türkei

EM T-Shirt von der Türkei