Tschechien Trikot zur EM 2016

EM-Trikots von Tschechien

Spaniens David Silva (L) Alvaro Morata (2-L) springen beim Freistoß beim Vorrundenspiel gegen Tschechien im Stadium Municipal in Toulouse am 13.Juni 2016. / AFP PHOTO / Pascal PAVANI

Spaniens David Silva (L) Alvaro Morata (2-L) springen beim Freistoß beim Vorrundenspiel gegen Tschechien im Stadium Municipal in Toulouse am 13.Juni 2016. / AFP PHOTO / Pascal PAVANI

Tschechien EM Trikot 2016
Infos zum

Tschechien EM Trikot 2016

Heimtrikot: rot
Auswärtstrikot: weiß
Ausrüster: Puma

Tschechien spielt bei der EM-Endrunde in Gruppe D gegen Spanien , die Türkei und Kroatien.

Durch die Aufstockung auf 24 Teams qualifizieren sich auch die Gruppenzweiten direkt für die Endrunde, so dass Tschechien sicher qualifiziert ist. Dies war bei der Auslosung so nicht unbedingt zu erwarten. Immerhin wurden große Fußballnationen wie die Niederlande und die Türkei mit in die Gruppe gelost. Tschechien verlor aber nur ein Spiel gegen Island und spielte ansonsten eine Qualifikation auf konstant hohem Niveau.

Wie sieht das neue EM-Trikot von Tschechien aus?

Seit Januar 2016 kann man das neue Tschechien Trikot 2016 kaufen. Es kommt wieder von Puma und ist rot mit dem Emblem des Tschechischen Fußballbundes in der Mitte. Darunter finden sich sechs quer verlaufende geknickte Streifen, die nach unten hin dicker werden. Das große Puma Emblem ist unter dem roten Rundkragen mittig angebracht.

 

EM 2016 Trikots von Tschechien kaufen

Klick auf Bild für größere Anzeige




Tschechien Heimtrikot







Tschechien Auswärtstrikot



Die Tschechische Fußballnationalmannschaft gegen die Türkei in der EM 2016 Qualifikation am 10.Oktober 2014 in Istanbul. AFP PHOTO / OZAN KOSE

Die Tschechische Fußballnationalmannschaft gegen die Türkei in der EM 2016 Qualifikation am 10.Oktober 2014 in Istanbul. AFP PHOTO / OZAN KOSE

Tschechien bei der EM 2016

Endgültiger  Kader: (Stand Juni 2016)

Tor: Petr Cech (FC Arsenal), Tomas Vaclik (FC Basel), Tomas Koubek (Slovan Liberec/Tschechien)

Abwehr: Theodor Gebre Selassie (Werder Bremen), Pavel Kaderabek (1899 Hoffenheim), David Limbersky (Viktoria Pilsen/Tschechien), Marek Suchy (FC Basel), Michal Kadlec (Fenerbahce), Tomas Sivok (Bursaspor/Türkei), Roman Hubnik (Viktoria Pilsen/Tschechien), Daniel Pudil (Sheffield Wednesday)

Mittelfeld: Borek Dockal (Sparta Prag), Jiri Skalak (Brighton & Hove Albion), Vladimir Darida (Hertha BSC), Daniel Kolar (Viktoria Pilsen), Ladislav Krejci (Sparta Prag), Josef Sural (Sparta Prag), David Pavelka (Kasimpasa/Türkei), Jaroslav Plasil (Girondins Bordeaux), Tomas Rosicky (FC Arsenal)

Sturm: Milan Skoda (Slavia Prag), Tomas Necid (Bursaspor/Türkei), David Lafata (Sparta Prag)

Gruppe D Tabelle:

Nr.Mannschaft SpGUVPunkteTore
1Kroatien 321075:3
2Spanien 320165:2
3Türkei 310232:4
4Tschechien 301212:5

Gruppe D Spielplan:

SpielDatumTVMannschaft1-Mannschaft2Ergebnis
512.06. 15 UhrARDTürkei Kroatien 0:1 (0:1)
813.06.15UhrARDSpanien Tschechien 0:0 (1:0)
2017.06. 18 UhrZDFTschechien Kroatien 2:2 (0:1)
2117.06. 21 UhrZDFSpanien Türkei 3:0 (2:0)
3221.06. 21 UhrARDKroatien Spanien 2:1 (1:1)
3121.06. 21 UhrARDTschechien Türkei 0:2 (0 :1)

Der Marktwert des EM Kader von Tschechien

in Mio. EUR. – Die Top 10 Nationalspieler nach Marktwert.

VereinMarktwert
in Mio. EUR
Petr CechFC Arsenal12
Vladimir DaridaHertha BSC7
Matej VydraFC Reading5,5
Tomas NecidBursaspor4,5
Marek SuchyFC Basel 18934
Tomas VaclikFC Basel 18934
Ladislav KrejciAC Sparta Prag3,5
Pavel KaderabekTSG 1899 Hoffenheim3,5
Tomas KalasFC Middlesbrough3,5
Borek DockalAC Sparta Prag2,75
Top 10 Spieler50,25
(Stand Februar 2016)

Mögliche Aufstellung: Čech – Kadeřábek, M. Kadlec, Sivok, Limberský – Pavelka, Darida – Dočkal, Rosický, Krejčí – Necid

Pavel Vrba spielt normal mit einem 4-2-3-1, aber welche Spieler werden die Positionen besetzen? Škoda, Skalák, Šural, Lafata, Gebre Selassie und Plašil haben alle gute Chancen auf die Startelf.

Tschechien spielt bei der EM-Endrunde in Gruppe D gegen Spanien , die Türkei und Kroatien.

EM 2016 Gruppe D Teilnehmer

EM 2016
Gruppe D
FIFA-WeltranglisteUEFA-KoeffizientWie qualifiziert?
Spanien 337,962Erster Gruppe C
Tschechien 2729,403Zweiter Gruppe A
Türkei 3827,033Bester Dritter nach Punkten
Kroatien 1830,642Zweiter Gruppe H

Tschechien spielt bei der EM-Endrunde in Gruppe D gegen Spanien , die Türkei und Kroatien.

Petr Čech sorgte 2008 für das Aus in der Vorrunde

Die tschechische Nationalmannschaft wird traditionell durch den deutschen Sportartikelhersteller Puma ausgerüstet. Dies war auch bei der Europameisterschaft 2008 in Österreich und der Schweiz der Fall. Die Truppe um Jan Koller und Milan Baroš lief dabei in roten Trikots mit dünnem blauen Kragen auf. Zentral auf der Vorderseite war zudem die Trikotnummer zu sehen, während der charakteristische Puma auf beiden Schultern abgedruckt war. Die EM endete allerdings tragisch. Im letzten Gruppenspiel gegen die Türkei führte Tschechien bereits mit 2:0, ehe die Türkei, begünstigt durch einen Fehler von Keeper Petr Čech, das Spiel noch drehte. Das tschechische Trikot kam somit nur während der Vorrunde zum Einsatz.

2012 war im Viertelfinale gegen Portugal Schluss

Zur Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine wurde das Trikotdesign dann etwas überarbeitet. Rot als dominierende Farbe wurde aber natürlich beibehalten. Der Puma wurde allerdings von den Schultern auf die Seiten der Ärmel versetzt. Zudem war auf der rechten Seite ein blauer Streifen zu sehen, der von der Schulter bis kurz unter das Herz reichte. Dort war auch das Wappen des Verbandes integriert. Angeführt von Kapitän Petr Čech überstand Tschechien diesmal die Vorrunde souverän, musste sich dann aber im Viertelfinale Portugal geschlagen geben.

Vaclav Pilar beim Länderspiel gegen Litauen am 28.März 2015 in Prag.AFP PHOTO / MICHAL CIZEK

Vaclav Pilar beim Länderspiel gegen Litauen am 28.März 2015 in Prag.AFP PHOTO / MICHAL CIZEK

Nedvěd und Poborský stürmten 1996 bis ins Finale

Der größte Erfolg der tschechischen Nationalmannschaft fand aber bereits bei der Europameisterschaft 1996 in England statt. Die Mannschaft um Pavel Nedvěd und Karel Poborský musste sich erst im Finale der deutschen Mannschaft geschlagen geben. Schon damals war Rot die dominierende Trikotfarbe. Zentral auf der Vorderseite war zudem die weiße Trikotnummer zu sehen. Eine Besonderheit stellte die Gestaltung der Oberseite der Ärmel dar. Dort war ein merkwürdiges rot-weißes Muster zu sehen, dass von zwei blauen Streifen eingerahmt war. Somit waren alle Farben der tschechischen Flagge auch bei diesem berühmten Nationaltrikot vertreten. Die nationale Farbkombination wurde zudem durch das rote Trikot, die weißen Hosen und die blauen Stutzen symbolisiert.

Tomáš Rosický führt die Mannschaft als Kapitän

Die ganz großen Namen fehlen im tschechischen Team für die Europameisterschaft 2016. Das Tor hütet zwar weiterhin Petr Čech, bei den Feldspielern fehlen allerdings Spieler von allerhöchstem internationalem Format. Einzige Ausnahme stellt Kapitän Tomáš Rosický dar. Zwar wird der kleine Mittelfeldspieler bei der Europameisterschaft schon 35 Jahre alt sein, doch noch immer gehört der ehemalige Dortmunder zu den besten Technikern Europas. Sein EM-Debut gab Rosický dabei bereits im Jahr 2000. Diese Erfahrung soll er nun in die Waagschale werfen, um dem grundsoliden Spiel der tschechischen Mannschaft eine besondere Note zu verleihen.

Der Tscheche Pavel Kaderabek (R) kämpft mit dem Kasachen Sergei Khizhnichenko während dem Spiel Kasachstan gegen Tschechien in Astana am 13.Oktober 2014. AFP PHOTO/STANISLAV FILIPPOV

Der Tscheche Pavel Kaderabek (R) kämpft mit dem Kasachen Sergei Khizhnichenko während dem Spiel Kasachstan gegen Tschechien in Astana am 13.Oktober 2014. AFP PHOTO/STANISLAV FILIPPOV

Wie hat sich Tschechien für die Fußball EM 2016 qualifiziert?

EM 2016 Qualifikation Gruppe A

 TeamSpieleGUVToreDiff.Punkte
1Island Island1063115:031223
2Tschechien Tschechien1071219:14520
3 Türkei1054113:09418
4Niederlande Niederlande1041517:14313
5Kasachstan Kasachstan1012707:18-115
6Lettland Lettland1005504:17-135

Trainer von Tschechien

Der Trainer von Tschechien heisst Pavel Vrba. Alle EM 2016 Trainer.

Cheftrainer Pavel Vrba. AFP PHOTO/ MICHAL CIZEK

Cheftrainer Pavel Vrba. AFP PHOTO/ MICHAL CIZEK