Österreich Trikot zur EM 2016

EM-Trikots von Österreich

Österreichs Julian Baumgartlinger (C) wird von Ungarns Laszlo Kleinheisler (L) attakiert. Im Hintergrund David Alaba beim Gruppe F Vorrundenspiel im Matmut Atlantique stadium in Bordeaux am 14.Juni 2016. / AFP PHOTO / GEORGES GOBET

Österreichs Julian Baumgartlinger (C) wird von Ungarns Laszlo Kleinheisler (L) attakiert. Im Hintergrund David Alaba beim Gruppe F Vorrundenspiel im Matmut Atlantique stadium in Bordeaux am 14.Juni 2016. / AFP PHOTO / GEORGES GOBET

Österreich EM Trikot 2016
Infos zum

Österreich EM Trikot 2016

Heimtrikot: rot
Auswärtstrikot: weiß
Ausrüster: Puma

 Österreich spielt bei der EM2016-Endrunde in Gruppe F gegen Island, Portugal und Ungarn.

Wie sehen die neuen EM Trikots von Österreich aus?

Das neue Österreich Trikot für die Fußball EM 2016 wird wieder rot sein und von Puma hergestellt. Das neue Auswärtstrikot wird wieder weiß sein.

EM 2016 Trikots von Österreich kaufen

Klick auf Bild für größere Anzeige




Österreich Heimtrikot







Österreich Auswärtstrikot



Österreich bei der EM 2016

Endgültiger  Kader: (Stand Juni 2016)

Tor: Robert Almer (Austria Wien), Heinz Lindner (Eintracht Frankfurt), Ramazan Özcan (FC Ingolstadt)

Abwehr: Aleksandar Dragovic (Dynamo Kiew), Christian Fuchs (Leicester City), György Garics (Darmstadt 98), Martin Hinteregger (Borussia Mönchengladbach), Florian Klein (VfB Stuttgart), Sebastian Prödl (FC Watford), Markus Suttner (FC Ingolstadt), Kevin Wimmer (Tottenham Hotspur)

Mittelfeld: David Alaba (Bayern München), Marko Arnautovic (Stoke City), Julian Baumgartlinger (Mainz 05), Martin Harnik (VfB Stuttgart), Stefan Ilsanker (RB Leipzig), Jakob Jantscher (FC Luzern), Zlatko Junuzovic (Werder Bremen), Marcel Sabitzer (RB Leipzig), Alessandro Schöpf (Schalke 04)

Angriff: Lukas Hinterseer (FC Ingolstadt), Rubin Okotie (1860 München 1860), Marc Janko (FC Basel)

EM Gruppe F Tabelle:

Nr.Mannschaft SpGUVPunkteTore
1Ungarn 312056:4
2Island 312054:3
3Portugal 303034:4
4Österreich 301211:4

EM Gruppe F Spielplan:

SpielDatumTVMannschaft1-Mannschaft2Ergebnis
1114.06. 18 UhrZDFÖsterreich Ungarn 0:2 (0:0)
1214.06. 21 UhrZDFPortugal Island 1:1 (1:0)
2318.06. 18 UhrARDIsland Ungarn 1:1 (1:0)
2418.06. 21 UhrARDPortugal Österreich 0:0
3322.06. 21 UhrZDFIsland Österreich 2:1 (1:0)
3422.06. 21 UhrZDFUngarn Portugal 3:3 (1:1)
EM 2016
Gruppe F
FIFA-WeltranglisteUEFA-KoeffizientWie qualifiziert?
Portugal 735,138Erster Gruppe I
Island 3625,388Erster Gruppe A
Österreich 1030,932Erster Gruppe G
Ungarn 2027,142Sieger Playoff Nr. 4

Der Marktwert des EM Kader von Österreich

in Mio. EUR. – Die Top 10 Nationalspieler nach Marktwert.

VereinMarktwert
in Mio. EUR
David AlabaFC Bayern München45
Aleksandar DragovicDynamo Kiew13
Martin HintereggerBorussia Mönchengladbach9
Marko ArnautovicStoke City8
Kevin WimmerTottenham Hotspur6,5
Christian FuchsLeicester City4,5
Julian Baumgartlinger1.FSV Mainz 054
Marcel SabitzerRasenBallsport Leipzig4
Sebastian PrödlFC Watford4
Florian KainzSK Rapid Wien3,5
Top 10 Spieler101,5
(Stand Mai 2016)

 

Die Versuche der österreichischen Nationalmannschaft sich für eine Fußball-Europameisterschaft zu qualifizieren verliefen teilweise katastrophal. In der Qualifikation zur Europameisterschaft 1992 in Schweden verlor Österreich sogar gegen die Färöer Inseln – obwohl es sich dabei um eine reine Amateurtruppe handelte. Kein Wunder also, dass bisher nur eine einzige EM-Teilnahme für das Alpenland zu Buche steht.

Bei der EURO 2008 hatte man allerdings das Glück als Ausrichter automatisch qualifiziert zu sein. Umso überraschender verlief dann aber die Qualifikation zur Europameisterschaft 2016 in Frankreich. In Qualifikationsgruppe G mit Russland, Schweden, Montenegro, Liechtenstein und Moldawien leistete sich Österreich bisher nur ein Unentschieden und steht unangefochten und uneinholbar an der Tabellenspitze.

Seit 1994 setzt Österreich auf rote Heimtrikots

Die Hoffnungen der österreichischen Fußballfans sind daher groß, diesmal besser abzuschneiden als bei der Heim-EM 2008. Damals hatte Ausrüster Puma ein zeitlos schönes Trikot entworfen. Auf große Spielereien wurde dabei verzichtet. Stattdessen war das Trikot rot und mit langen Ärmeln versehen. Hinzu kamen die mittig platzierte Trikotnummer und drei kleine Pumas, einmal auf der Vorderseite und jeweils einer auf den Schultern, in Weiß. Die beiden Nationalfarben Rot und Weiß spiegelten sich zudem auch im aufgenähten Verbandslogo wieder. So einleuchtend diese Farbkombination heute auch erscheint, war dies doch eine Neuerung. Bis 1994 waren die österreichischen Heimtrikots Schwarz und Weiß und ähnelten denen der deutschen Mannschaft. Glück brachten die roten Trikots 2008 aber nicht: Österreich schied nach der Vorrunde aus.

Österreich bei der Euro 2008 Championships Group B gegen Kroatien. AFP PHOTO JOE KLAMAR

Österreich bei der Euro 2008 Championships Group B gegen Kroatien. AFP PHOTO JOE KLAMAR

Die EM-Qualifikation 2012 verlief enttäuschend

In der Qualifikation zur Europameisterschaft 2012 traf Österreich dann auch auf die deutsche Mannschaft. In beiden Spielen lief Österreich in den schlichten roten Nationaltrikots auf, verlor aber beide Partien. Letztlich scheiterte man aber nicht nur an der deutschen Nationalmannschaft, sondern landete auch hinter der Türkei und Belgien nur auf einem enttäuschenden vierten Gruppenplatz. Im November 2011 übernahm daher der Schweizer Marcel Koller das Traineramt. Viele ehemalige Fußballgrößen der Alpenrepublik rümpften darüber die Nase und forderten einen einheimischen Nationaltrainer. Koller aber hat inzwischen alle Kritiker verstummen lassen. In der WM-Qualifikation 2014 scheiterte Österreich noch unglücklich, die Teilnahme an der EM in Frankreich steht nun aber fest.

Zlatko Junuzovic (R) im roten Österreichtrikot am 14.August 2013 in Salzburg. AFP PHOTO / DIETER NAGL

Zlatko Junuzovic (R) im roten Österreichtrikot am 14.August 2013 in Salzburg. AFP PHOTO / DIETER NAGL

Österreich setzt auf Bundesligalegionäre

Wie immer wird auch bei der Europameisterschaft 2016 in Frankreich eine große Zahl an Bundesligalegionären im Österreichtrikot auflaufen. Zu den bekannteren Namen gehört dabei Martin Harnik, der seit einigen Jahren für den VFB Stuttgart spielt. Auch Zlatko Junuzović bei Werder Bremen und Julian Baumgartlinger bei Mainz 05 gehören zu den langjährigen Stützen ihrer Bundesligavereine. Trainer Marcel Koller verfügt ebenfalls über Bundesligaerfahrung. Er trainierte einst den 1. FC Köln und den VFL Bochum und gilt als Entdecker von Lukas Podolski. Bekanntester österreichischer Nationalspieler ist allerdings David Alaba. Auch wenn offiziell Christian Fuchs das Kapitänsamt bekleidet, auf dem Platz ist Alaba die Führungsfigur.

David Alaba spielt beim FC Bayern München und der österreichscen Hationalmannschaft. AFP PHOTO / Christof Stache

David Alaba spielt beim FC Bayern München und der österreichscen Hationalmannschaft. AFP PHOTO / Christof Stache

Das Auswärtstrikot erinnert an alte Zeiten

Sollte Österreich bei der Europameisterschaft 2016 auf das Auswärtstrikot ausweichen müssen, würde dies trikottechnisch eine Rückkehr in alte Zeiten bedeuten. Das Ausweichtrikot ist nämlich weiß mit schwarzen Hosen und ähnelt so der Spielkleidung, die die Österreicher bei den WM-Teilnahmen 1978, 1982 und 1990 trugen.

Wie hat sich Österreich für die Fußball EM 2016 qualifiziert?

EM 2016 Qualifikation Gruppe G

 TeamSpieleGUVToreDiff.Punkte
1Österreich Österreich1091022:051728
2Russland 1062221:051520
3Schweden Schweden1053215:09618
4Montenegro Montenegro1032412:11111
5Liechtenstein Liechtenstein1012502:24-225
6Moldawien Moldawien1002804:18-142
Michael Ballack (L) wird vom Österreicher Andreas Ivanschitz beim Euro 2008 Championships Gruppe B Spiel am 16.Juni 2008 im Ernst Happel stadium in Wien gefoult. AFP PHOTO / JOE KLAMAR

Michael Ballack (L) wird vom Österreicher Andreas Ivanschitz beim Euro 2008 Championships Gruppe B Spiel am 16.Juni 2008 im Ernst Happel stadium in Wien gefoult. AFP PHOTO / JOE KLAMAR

 

Trainer von Österreich

Der Trainer von Österreich ist der Schweizer Marcel Koller. Alle EM 2016 Trainer.

Der Schweizer Marcel Koller ist Trainer der Fußballnationalmannschaft von Österreich. AFP PHOTO/JONATHAN NACKSTRAND

Der Schweizer Marcel Koller ist Trainer der Fußballnationalmannschaft von Österreich. AFP PHOTO/JONATHAN NACKSTRAND