Die neuen EM Trikots 2016

Das neue EM 2016 Trikot der deutschen Nationalmannschaft

Das neue DFB Trikot 2016 in weiß zur Fußball-Europameisterschaft 2016 wurde am 09.11.2015 vorgestellt, am 13.11. hat das deutsche Team beim Länderspiel gegen Frankreich das erste Mal das neue EM-Trikot auf dem Platz zeigen können. Bis dahin hatte die deutsche Fußballnationalmannschaft in der EM 2016-Qualifikation im WM 2014 Trikot mit vier-Sternen gespielt. Nun können wir euch das neue adidas Trikot vorstellen, in dem die deutsche Nationalmannschaft versuchen wird Europameister 2016 zu werden.

Lukas Podolski im 2016er Trikot (Foto AFP)

Lukas Podolski im 2016er Trikot (Foto AFP)

Wie sieht das neue EM Trikot 2016 aus?

Hier zeigen wir dir einige Fotos vom neuen Deutschland Trikot 2016.

Update 13.11.2015: Hier das erste Bild der deutschen Mannschaft im neuen EM Trikots 2016 beim Freundschaftsspiel gegen Frankreich.

Die deutsche Startaufstellung im Freundschaftsspiel gegen Frankreich im neuen DFB-Trikot 2016. AFP PHOTO / MIGUEL MEDINA

Die deutsche Startaufstellung im Freundschaftsspiel gegen Frankreich im neuen DFB-Heimtrikot 2016. AFP PHOTO / MIGUEL MEDINA

Die deutsche Startaufstellung im Freundschaftsspiel gegen England im neuen DFB-Auswärtstrikot 2016. Copyright AFP

Die deutsche Startaufstellung im Freundschaftsspiel gegen England im neuen DFB-Auswärtstrikot 2016. Copyright AFP

Wie sieht das neue EM Auswärtstrikot 2016 aus?

Das neue DFB Trikot in der Auswärtsvariante ist grün-grau gestreift und wurde am 12.November 2015 veröffentlicht. So sieht es aus:

 

Bis die Fußball EM 2016 losgeht, informieren wir euch mehr gibts auf fussball-em-2016.com und em2016.net

Der deutsche EM 2016 DFB Kader

Tor: Manuel Neuer, Bernd Leno, Marc-André ter Stegen
Abwehr: Mats Hummels, Jérome Boateng, Skhodran Mustafi, Benedikt Höwedes, Jonas Hector, Emre Can, Sebastian Rudy, Antonio Rüdiger
Mittelfeld: Toni Kroos, Sami Khedira, Bastian Schweinsteiger, Mesut Özil, Joshua Kimmich, Julian Brandt, Julian Weigl, Julian Draxler, Mario Götze
Angriff: Thomas Müller, Marco Reus, Mario Gómez, Karim Bellarabi, Leroy Sané, André Schürrle. Lukas Podolski

EM T-Shirts

Neben den Trikots zeigen wir hier auch einige EM T-Shirts.

Alle EM 2016 Trikots in der Übersicht

GruppeLandHerstellerHeimAuswärts
AFrankreich
Frankreich wird bei der EM 2016 wieder von Nike ausgestattet. Das Heimtrikot ist mit einer blauen Grundfarbe und dunkelblauen Ärmeln eher schlicht gestaltet. Dagegen weist das Awaytrikot eine weiße Grundfarbe sowie je einen blauen und einen roten Ärmel – passend zur französischen Nationalflagge – auf.
ARumänien
Die Rumänien Trikots zur EM 2016 kommen aus dem Hause Joma. Das Heimtrikot ist gelb mit einer roten Rückseite. Beim Auswärtstrikot wird dieses Farbschema umgekehrt: Hier ist die Vorderseite rot und die Rückseite gelb. Der V-Kragen sticht bei beiden Versionen durch seinen hellen Blauton hervor.
AAlbanien
Bei den Trikots der albanischen Mannschaft für die EM 2016 setzt der Hersteller macron ganz auf modernes Design. Beide Albanien Trikots verfügen über einen hohen Kragen und dasselbe Streifenmuster auf der Vorderseite. Das Hometrikot ist in Rottönen und das Awaytrikot in Weiß und Grau gehalten.
ASchweiz
Die Schweiz läuft bei der EM 2016 in zwei sehr unterschiedlichen Trikots von Puma auf. Das Heimtrikot ist rot mit subtilen dunkelroten Streifen und weißen Verzierungen an Kragen und Ärmeln. Beim Auswärtstrikot dagegen wird auf eine weiße Grundfarbe mit roten Details an Kragen und Ärmeln sowie der Schweizer Nationalflagge auf der Brust gesetzt.
BEngland
Die englische Nationalmannschaft wird bei der EM 2016 in Trikots von Nike spielen. Das Heimtrikot ist weiß und besitzt hellblau abgesetzte Ärmel und einen V-Kragen. Das Awaytrikot fällt durch seine rote Grundfarbe auf. Die Ärmel sind hier dunkelrot. Ein auffälliges Detail sind bei beiden England Trikots die blauen Ziernähte an der Seite und im Nacken.
BRussland
Die russische Mannschaft zeigt mit ihren EM-Trikots von Adidas eine Menge Nationalstolz: Auf dem Auswärtstrikot ist das russische Wappen in Grau auf weißem Grund zu sehen. Hinzu kommen rote Verzierungen an der Seite und den Ärmeln. Das Heimtrikot ist in Purpur gehalten. Auch hier lässt sich das Wappen in Form von kleinen Zierdrucken finden. Das Awaytrikot hat einen V-Kragen.
BWales
Die Wales Trikots zur EM 2016 kommen von Adidas. Das Heimtrikot ist klassisch rot mit einem weiß abgesetzten V-Kragen und den typischen Adidas-Streifen auf den Schultern. Beim Auswärtstrikot findet sich das gleiche Design, allerdings ist das Trikot hier schwarz-grau gesteift und die Verzierungen sind in einem auffälligen Limettengrün gehalten.
BSlowakei
Die Slowakei wird bei der EM 2016 von Puma ausgestattet. Das Heimtrikot der Slowaken ist weiß mit blauen Schultern und einem blauen Kragen. Das Awaytrikot ist in zwei verschiedenen Blautönen gehalten, wobei die Vorderseite durch ein leichtes Streifenmuster interessanter gestaltet wird.
CDeutschland
Das Deutschland Trikot für die EM 2016 kommt von Adidas. Während das Heimtrikot mit seiner weißen Grundfarbe und den schwarzen Details an Kragen und Ärmeln eher klassisch anmutet, weist das Auswärtstrikot eine schwarz-grau gestreifte Vorderseite und Ärmel in einem weiteren Grauton auf.
CUkraine
Das EM 2016 Trikot der Ukraine kommt von Adidas. Die Grundfarbe des Hometrikots ist Gelb mit einem Streifenmuster in einem etwas dunkleren Gelbton. Die Details sind blau. Beim Awaytrikot ist das Ganze genau umgekehrt: Das Trikot selbst ist blau mit dunkelblauem Muster und die Verzierungen sind gelb. Beide Ukraine Trikots sind mit einem Rundkragen mit Knöpfen ausgestattet.
CPolen
Die polnische Nationalmannschaft spielt bei der EM 2016 in Trikots mit V-Kragen von Nike. Während das Awaytrikot komplett rot ist, wurde für das Heimtrikot eine weiße Grundfarbe gewählt. Die Verzierungen am hinteren Kragen und an der Seitennaht sind bei diesem EM 2016 Trikot rot.
CNordirland
Das Heimtrikot der Nordiren bei der EM 2016 ist grün mit blauen Ärmeln und einem weiß abgesetzten V-Kragen. Quer über der Brust verläuft ein Zierstreifen in Weiß und zwei verschiedenen Blautönen. Das Auswärtstrikot ist mit seiner weißen Grundfarbe und den grünen Details etwas schlichter. Das Nordirland Trikot kommt von Adidas.
DSpanien
Die EM Trikots der Spanier sind auch 2016 wieder von Adidas. Beim Heimtrikot werden die spanischen Nationalfarben Rot und Gelb durch blau abgesetzte Details an den Ärmeln ergänzt. Das Auswärtstrikot ist weiß und fällt durch ein ungewöhnliches Polygonmuster in Rot- und Goldtönen auf.
DTschechien
Die EM 2016 Trikots von Tschechien kommen aus dem Hause Puma. Das Awaytrikot ist in den tschechischen Nationalfarben Weiß, Blau und Rot gehalten. Es hat einen körperbetonten Schnitt und einen Rundkragen. Das Design des Hometrikots ist mit der leuchtend roten Grundfarbe und dem hellroten pfeilförmigen Print auf der Vorderseite etwas außergewöhnlicher.
DTürkei
Bei den Türkei Trikots setzt der Hersteller Nike ganz auf Farbverläufe: Von Rot zu Schwarz beim Hometrikot und von Weiß zu Blau beim Auswärtstrikot. Diese Verläufe werden durch ein besonderes Strichmuster erzeugt. Bei beiden EM 2016 Trikots der Türkei findet sich außerdem ein farblich abgesetzter Rundkragen.
DKroatien
Für die EM 2016 Trikots der kroatischen Mannschaft hat sich Nike etwas Besonderes einfallen lassen: Sie zeigen ein Karomuster, welches an das kroatische Wappen erinnert. Beim Hometrikot ist dieses weiß und rot, beim Awaytrikot hell- und dunkelblau. Der Kargen des Kroatien Trikots ist V-förmig geschnitten.
EBelgien
Belgien wird für die EM 2016 von Adidas mit Trikots ausgestattet. Die Grundfarbe des Heimtrikots ist Rot; Brust, Arme und V-Kragen sind schwarz hervorgehoben. Für das Auswärtstrikot wurde dagegen Shirt mit Rundkragen in einem hellblauen Grundton gewählt. Über der Brust verlaufen drei Streifen in den Farben der belgischen Flagge: Schwarz, Gelb und Rot.
EItalien
Italien spielt bei der EM in einem blauen Heimtrikot mit Rundkragen. Das Auswärtstrikot ist weiß mit blauen Zierstreifen an Schultern und Ärmeln sowie einem blauen Polokragen. Außerdem wird es von vertikal verlaufenden Streifen in grün, weiß und rot auf der Brust geziert. Ausgestattet wird die Squadra Azzura 2016 von Puma.
EIrland
Das Irland Trikot zur EM 2016 wird von Umbro hergestellt. Die irische Mannschaft spielt in diesem Jahr in zwei völlig unterschiedlichen Designs: Während das Heimtrikot grün ist und mit weißen und orangefarbenen Verzierungen sowie einem Polokragen aufwarten kann, ist das Awaytrikot dunkelgrau. Ärmel und V-Kragen sind weiß. Über die Brust verläuft ein neongrüner Streifen.
ESchweden
Die Schweden Trikots kommen bei der EM 2016 von Adidas. Das Hometrikot ist komplett gelb mit einigen hellblauen Zierelementen an Kragen und Ärmeln. Im Gegensatz dazu steht das Awaytrikot, welches in verschiedenen Grautönen eher dunkel gehalten ist. Der Kragen beider Trikots ist rund geschnitten.
FPortugal
Die portugiesische Nationalmannschaft läuft bei der EM 2016 in Trikots von Nike auf. Heim- und Auswärtstrikot unterscheiden sich lediglich durch das Farbschema. Das Hometrikot ist rot mit dunkelrot abgesetzten Ärmeln; beim Awaytrikot ist die Grundfarbe Türkis, während die Ärmel eine blau-grüne Farbe haben.
FIsland
Die EM 2016 Trikots der isländischen Mannschaft kommen von Errea. Das Heimtrikot ist dunkelblau und mit weißen Applikationen verfeinert; beim Auswärtstrikot ist die Grundfarbe Weiß und die Verzierungen an Ärmeln und Kragen sind blau. Auf beiden Trikotvarianten finden sich auf der linken Seite senkrecht verlaufende Streifen in den isländischen Nationalfarben Rot, Blau und Weiß.
FÖsterreich
Österreich wird bei der EM 2016 von Puma mit Trikots ausgestattet. Während das Awaytrikot schlicht weiß mit schwarz hervorgehobenen Schultern und einem V-Kragen ist, wurde für das Heimtrikot eine rot-gestreifte Grundfarbe mit weißen Hervorhebungen an den Schultern gewählt.
FUngarn
Die ungarische Nationalmannschaft läuft bei der EM 2016 in ihren Nationalfarben auf: Das Heimtrikot der Ungarn ist dunkelrot mit grünem Saum und weiß abgesetztem V-Kragen, sowie grünen und weißen Verzierungen auf den Schultern. Beim Auswärtstrikot wird das Farbschema durchgemischt; hier ist die Grundfarbe Weiß und die Details an Kragen und Schultern rot.

Die WM 2014 Weltmeister Trikots

In der Qualifikation zur EM 2016 hatte das DFB-Team in diesem Trikot gespielt:

Die deutsche Fußballnationalmannschaft im aktuellen Vier-Sterne Trikot während der EM 2016 Qualifikation (Fot AFP)

EM-Trikot 2015: Die deutsche Fußballnationalmannschaft im aktuellen Vier-Sterne Trikot während der EM 2016 Qualifikation (Fot AFP)

Sami Khedira im schwarz-roten DFB-Auswärtstrikot beim 7:1 Sieg gegen Brasilien am 8. Juli 2014. AFP PHOTO / GABRIEL BOUYS

Sami Khedira im schwarz-roten DFB-Auswärtstrikot beim 7:1 Sieg gegen Brasilien am 8. Juli 2014. AFP PHOTO / GABRIEL BOUYS

Deutschland in der EM 2016 Qualifikation

In der Gruppe D hatte es Deutschland mit Polen, Schottland, Irland, Georgien und Gibraltar zu tun. Nach 10 Spieltagen lag die Truppe von Joachim Löw auf dem ersten Platz, die EM-Tickets wurden erfolgreich gezogen.

EM 2016 Qualifikation Gruppe D

 TeamSpieleGUVToreDiff.Punkte
1 Deutschland1071224:091522
2 Polen1063133:102321
3 Irland1053219:071218
4Schottland Schottland1043322:121015
5Georgien Georgien1030710:15-59
6Gibraltar Gibraltar10001002:57-550

Deutschland bei der EM 2016 in Gruppe C

Bei der EM-Gruppenauslosung am 12.12.2015 wurden folgende EM Gruppen ausgelost. Deutschland spielt in Gruppe C gegen die Ukraine, Polen und Nordirland.

EM 2016
Gruppe A
EM 2016
Gruppe B
EM 2016
Gruppe C
EM 2016
Gruppe D
EM 2016
Gruppe E
EM 2016
Gruppe F
Frankreich England Deutschland Spanien Belgien Portugal
Rumänien Russland Ukraine Tschechien Italien Island
Albanien Wales Polen Türkei Irland Österreich
Schweiz SlowakeiNordirland Kroatien Schweden Ungarn

Das neue DFB Deutschland Trikot zur EM 2016

So wird das neue Deutschland DFB Trikot 2016 in weiß als Heimtrikot aussehen:

EM 2016 Trikot

EM 2016 Trikot

 

Alle DFB Trikots nach Farben

Deutschland spielt traditionell in weißen Heimtrikots, die Auswärtstrikot haben versch. Farben: bisher waren diese rot, grün oder schwarz.

Frankreich 2016 – 24 Teams kämpfen um Europas Krone

Die 15. Auflage der Europameisterschaft im Fußball wird in Frankreich über die Bühne gehen. Vom 10. Juni bis 10. Juli 2016 werden in der „Grande Nation“ 51 Spiele stattfinden und ein würdiger Nachfolger für die Furia Roja, die Spanier, ermittelt. Die deutsche Nationalmannschaft gilt als aktueller Weltmeister schon im Vorfeld als Top-Favorit.

Fußball EM 2016 in Frankreich

Fußball EM 2016 in Frankreich

 

Das Turnier in Frankreich wird erstmals mit 24 Mannschaften aus ganz Europa ausgetragen, die in sechs Vorrundengruppen zu je vier Mannschaften um den Aufstieg ins Achtelfinale kämpfen. Somit führt der Weg zum Titel erstmalig auch über sieben Spiele (gleich der WM), die es erfolgreich zu absolvieren gilt. Die Aufstockung von 16 auf 24 Teams ermöglicht vor allem auch kleineren Nationen an diesem europäischen Wettbewerb teilzunehmen.

EM 2016 Spielplan

EM 2016 Spielplan

Frankreich tritt zum bislang dritten Mal als Gastgeber einer Europameisterschaft auf, zuvor konnte man die EM schon 1960 (erste offiziell geführte Europameisterschaft) und 1984 (Sieger damals Frankreich) ins eigene Land holen. Die Equipe Tricolore errang den Titel des Europameisters neben 1984 auch im Jahr 2000 in Holland und Belgien, durch ein Golden Goal von David Trezeguet im Finale gegen Italien (jener Trezeguet, der sechs Jahre später im WM-Finale 2006 just gegen Italien den entscheidenden Elfmeter im Elfmeterschießen vergab).

EM 2016 Spielorte / Modus / EM 2016 Spielplan

Die insgesamt 51 Partien der 15. Europameisterschaft gehen in 10 verschiedenen Orten über die Bühne. Folgende Stadien wurden nominiert: Das Stade de France in Saint-Denis (Paris), das Stade Velodrome in Marseille, das Stade des Lumieres in Lyon, der Parc des Princes in Paris, das Stade Bollaert-Delelis in Lens, das Stade Pierre-Mauroy in Lille, das Grand Stade de Bordeaux in Bordeaux, das Stade Geoffroy-Guichard in Saint-Etienne, das Stadium Municipal in Toulouse und das Allianz Riviera in Nizza.
Die Halbfinalspiele finden in Lyon und Marseille statt, das große Finale wird im Nationalstadion, dem Stade de France in Saint-Denis, ausgetragen. Dort konnte Frankreich auch seinen größten Erfolg feiern, den Gewinn der Fußballweltmeisterschaft 1998 vor heimischem Publikum. Generell ist die Verteilung der Austragungsorte nahezu ident mit jener der WM 1998, für die EM 2016 werden auch nur zwei Stadien neu gebaut (Lyon und Bordeaux). Die geographische Verteilung benachteiligt vor allem die zentralen Regionen Frankreichs sowie auch den Westen und Nordwesten des Landes.

Super Victor, das Maskottchen der Fußball EM 2016 hält den Coupe Henri Delaunay, den Pokal der UEFA European Football Championship. AFP PHOTO / FRANCK FIFE

Super Victor, das Maskottchen der Fußball EM 2016 hält den Coupe Henri Delaunay, den Pokal der UEFA European Football Championship. AFP PHOTO / FRANCK FIFE

Der Startschuss zur EM 2016 fällt am 10. Juni 2016 um 21 Uhr in Saint-Denis. Gastgeber Frankreich ist als Gruppenkopf der Gruppe A bereits gesetzt und wird gegen einen noch unbekannten Gegner das Auftaktspiel bestreiten. Hier gibt es den kompletten EM 2016 Spielplan.

Zunächst werden die 24 qualifizierten Teams in jeweils drei Gruppenspielen um den Aufstieg in das Achtelfinale kämpfen. Der jeweils Gruppenerste und Gruppenzweite sind fix qualifiziert, die restlichen vier freien Tickets erhalten die vier besten Gruppendritten. Nach der Gruppenphase müssen somit lediglich 8 Teams die Heimreise antreten.
Der Startschuss für die K.-o.-Phase erfolgt am 25. Juni 2016. Der K.-o.-Modus ermöglicht Spiele über 120 Minuten (reguläre Spielzeit plus 30 Minuten Verlängerung) und ein spielentscheidendes Elfmeterschießen. Die Verlierer dieser Spiele sind ausgeschieden. Es folgen das Viertelfinale und die beiden Halbfinalpartien, das große Finale steigt wie bereits erwähnt am 10. Juli 2016 in Saint-Denis. Auf das Spiel um Platz drei, wie man es von den Weltmeisterschaften kennt, wird verzichtet.

Die deutsche Mannschaft und weitere Titelkandidaten

Auch wenn der aktuelle Weltmeister Deutschland zurzeit nur den dritten Tabellenrang bekleidet, zweifelt eigentlich niemand ernsthaft an der Qualifikation zur EM 2016. Vielmehr scheinen die WM-Strapazen ihre Spuren bei den Spielern hinterlassen zu haben, es fehlten auch viele Spieler in den ersten Spielen verletzungsbedingt.
Zur EM 2016 wird Deutschland, als aktueller Weltmeister, als Top-Favorit antreten. Trotz einiger Rücktritte (Klose, Lahm, Mertesacker) kann Bundestrainer Joachim Löw aus dem Vollen schöpfen. Kaum ein anderes Land verfügt über so viele Spieler mit hoher Qualität wie Deutschland. Das Gerüst der EM-Mannschaft wird jener von der WM 2014 ähneln, hier und da wird ein anderer Spieler den Sprung in den Kader schaffen. Aber rund um Neuer, Kroos, Müller, Boateng, Hummels, Özil, Götze, Reus und auch einem fitten Kapitän Bastian Schweinsteiger wird sich eine titelreife Truppe formieren, die keinen Gegner fürchten muss.

Natürlich rechnet man auch im Land des Gastgebers Frankreich mit dem EM-Titel. Allerdings fehlen hier die großen Stars, wie etwa 1984 M. Platini oder 2000 Z. Zidane. Der aktuell beste Franzose, Franck Ribery, hat seinen Rücktritt erklärt, Spieler wie Benzema oder Jungstar Pogba sind sehr gut, das reicht aber nicht für die EM-Krone. Natürlich ist mit dem Heimvorteil einiges möglich, allerdings hat die Equipe Tricolore auf Grund zahlreicher Eskapaden und Skandale nur noch wenig Kredit bei den eigenen Fans.
Natürlich muss man als Favoriten auch die üblichen Verdächtigen anführen, wie etwa Spanien, Italien und – mit Abstrichen – England und Portugal. Nur die Niederlande fehlt von den großen Nationen. Einige Außenseiter könnten in Frankreich groß aufspielen, wie etwa Belgiens junge Truppe. Generell dürfte der neue Modus mit Achtelfinalspielen für die eine oder andere größere Überraschung sorgen können.
Topfavorit wird aber Deutschland sein, als aktueller Weltmeister und mit nun vier Sternen auf den Trikots.